Vorsorge

 

Phasen einer Schwangerschaft

CC Khadelel Hage

 
Was kann ich tun, damit mein Kind gesund zur Welt kommt?

 

Die Schwangerschaft ist eine neue spannende und intensive Lebensphase. Neues wird oft auch als Stress empfunden. Die Vorfreude auf das Kind vermischt sich oft mit Unsicherheit über die besondere Verantwortung für das ungeborene Kind. Als Frauenärztin und Mutter möchte ich dazu beitragen, dass Sie als werdende Mutter und Ihr ungeborenes Kind gesundheitlich bestens versorgt sind und die Geburt ganz ruhig und gelassen auf sich zukommen lassen können.

 

Daher ist es wichtig, dass die werdende Mutter alle vorgesehenen Vorsorgeuntersuchungen wahrnimmt. Nur so können Schwangerschaftsrisiken frühzeitig erkannt und behandelt werden. Darüber hinaus können weitere Untersuchungen und Maßnahmen sinnvoll sein. So können Sie sich ganz sicher fühlen, auch wenn keine akuten Risiken bestehen.

 

In meiner Praxis können Sie alle vorgeschriebenen Vorsorgeuntersuchungen sowie weitere freiwillige Untersuchungen in Anspruch nehmen.

 

Schwangerschaft anatomisches Modell

Public Domain

 
Schwangerschaftsvorsorge

 

In der Schwangerschaft sind eine Reihe von Untersuchungen vorgesehen. Diese erfolgen zunächst in ca. 4-wöchigem Abstand und später je nach Verlauf der Schwangerschaft in kürzeren Abständen. 

Bei der Erstuntersuchung werden die eigene und familiäre Krankengeschichte, der aktuelle Gesundheitszustand etc. erfasst. Dann werden Scheide und Gebärmutter untersucht. Infektionen (z.B. Chlamydien) können so frühzeitig erkannt und behandelt werden. Es folgen weitere Untersuchungen wie die Messung des Blutdrucks, die Untersuchung des Urins, die Bestimmung des Körpergewichts und des Hämoglobinwerts (Eisenwert).

Weiter werden Ihre Blutgruppe und der Rhesusfaktor bestimmt. So kann eine Blutgruppenunverträglichkeit zwischen Mutter und Kind ausgeschlossen werden. Vorgeschrieben sind ferner Tests auf Geschlechtskrankheiten und Rötelnantikörper. Wir empfehlen auch einen HIV-Test. Selbstverständlich werden alle Testergebnisse den Datenschutzbestimmungen gemäß streng vertraulich behandelt und nur der werdenden Mutter mitgeteilt.

Bei normalem Schwangerschaftsverlauf sind drei Ultraschall-Untersuchungen vorgesehen. 

Darüber hinaus können in meiner Praxis weitere zusätzliche Untersuchungen erfolgen, die bei normalem Schwangerschaftsverlauf nicht von den Krankenkassen übernommen werden. Es handelt sich hierbei also um Privatleistungen.

 
Farbdopplersonographie

 

Mit Hilfe des Farbdoppler können frühzeitig Durchblutungsstörungen beim ungeborenen Kind erkannt werden. Der Blutfluss in den kindlichen Arterien kann von jenem in den Venen unterschieden werden. 

 
4D-Ultraschall

 

Diese Ultraschall-Untersuchung wird auch Live 3D-Ultraschalluntersuchung genannt, weil das ungeborene Baby in Echtzeit sichtbar wird. Die Bewegungen des Kindes können somit verfolgt werden. So können frühzeitig körperliche Besonderheiten festgestellt werden.

 
Fetales Herzecho

 

Hierbei handelt es sich um eine Herzuntersuchung beim ungeborenen Kind.

 

 

Nackenfalten-Screening

 

Bei diesem Test wird untersucht, ob die Flüssigkeitsansammlung im Nackenbereich des ungeborenen Kindes Anomalien aufweist. Eine Vergößerung kann auf Anomalien hinweisen. Ebenso wird intensiv der gesamte kindliche Kopf (Gehirn, Augenhöhlen, Nasenbein) betrachtet. Dasselbe gilt für Wirbelsäule, Magenblase, Harnblase, Arme und Beine.

 

Fibronectin – Test

 

Test zum Ausschluss einer drohenden Frühgeburt.

 

 

Streptokokkentest

 

Test zum Ausschluss von intravaginalen Streptokokken, den Verursachern von Kindbettfieber und schweren Infektionen des Neugeborenen. 

 

 

Glukosebelastungstest

 

Lesen Sie hierzu den Beitrag zur Diabetes-Vorsorge.